Wie viel Tests

Home » Support » Wie viel Tests

Corpus Analyser ist ein Radionik-Instrument

Eine radionische Analyse ist der Prozess, bei dem ein Behandler alle Faktoren herausfindet, die an den Manifestationen der Krankheit beteiligt sind.

Eine radionische Analyse ist KEINE medizinische Diagnose. Bei einer medizinischen Diagnose geht es darum, einen Namen für die einzelnen Symptome herauszufinden. Erst dann erfolgt die Behandlung nach dem Namen der Erkrankung.

Bei einer radionischen Analyse geht es nicht darum, einen Zustand über einen diagnostischen Begriff zu kategorisieren, sondern ALLE Faktoren herauszufinden, die zu den klinischen Präsentationen des Patienten beigetragen haben. Solche Faktoren können sich im Körper physisch, im Ätherkörper, im Emotionalkörper oder im Mentalkörper befinden. Sie könnten sogar ihre Domäne außerhalb davon haben. Eine radionische Analyse diagnostiziert nicht im physikalischen Sinne, sondern zeigt tiefere energetische Ungleichgewichte im Aura- oder Ätherfeld des Patienten.

Faktoren, die zur Krankheit beitragen und einen Menschen für eine Krankheit prädisponieren können sein: Die Umwelt, negative Energiefelder aus der Erde (z.B. geopathischer Stress), negative Emotionen, Traumata, etc. Diese sind neben anderen gemeinsamen Faktoren zu beachten.

Oftmals können Faktoren, die weder der Patient noch der Arzt vermutet haben, bei einer Analyse als Ursache einer Krankheit auftreten. Das Ziel des Radionikers ist es, diese Faktoren zu isolieren, zu bewerten und dann mit der Korrektur und dem Ausgleich der aufgezeigten Störungen zu beginnen.

Ist Radionik, eine perfekte Wissenschaft?

Absolut NICHT und wir erheben keine Ansprüche in dieser Richtung. Die Komplementärmedizin ist noch so neu, und wir lernen jeden Tag Neues hinzu. Die Radionik ist ein neues Feld der “Diagnostik” und es gibt keinen Massstab, mit dem wir sie vergleichen könnten.

  

Zweimal in den gleichen Strom treten?

Die Art und Weise, wie wir eine Analyse durchführen ist, dass wir eine Momentaufnahme des Körpers zu einem bestimmten Zeitpunkt machen. Der Körper befindet sich in einem konstanten Fluss und unser Messprozess spiegelt die natürliche Ebbe und Flut der Homöostase wider. Es gibt ein altes Sprichwort: “Man kann nicht zweimal in denselben Strom treten”.

Diese Analogie besagt, dass dass der Strom immer in Bewegung ist und wir diese Erfahrung niemals “wiederholen” können. Die Handlung mag die gleiche sein, die Erfahrung mag ähnlich sein, aber es ist nie genau die gleiche. Ebenso treten wir mit der Radionik zu einem bestimmten Zeitpunkt in den menschlichen Körper ein. Während wir “in den Körper treten”, erleben wir, was mit dem Klienten zu diesem Zeitpunkt geschieht. Wichtig ist die Fähigkeit, in dieser Zeit präsent zu bleiben und die Erfahrung zu genießen oder zu analysieren, was in diesem Moment geschieht.

Dynamische Prüfung

Man kann Radionik auch mit einem Lügen-Detektor vergleichen. Ein Lügendetektor misst Ihre Reaktion als  anfängliche Steigerung in Ihrer Physiologie.

Beispiel: Sie entschließen Sie sich zu lügen. Diese Entscheidung bewirkt eine sofortige Veränderung in Ihrer Physiologie. Sie wirkt sich aus auf Ihre Herzfrequenz und den Haut-Schweiß, eine Gehirn-Welle wird zu einem “Spike”, und das wird gemessen. Das ist Ihre wahre Reaktion oder Ihr erster Anstieg.

Wenn ich Ihnen nun die gleiche Frage noch einmal stelle, hat Ihre Physiologie bereits die “Spitze” gehabt und jetzt ist Ihre Antwort kontrollierter. Daher wäre diese Messung verfälscht. So ist es bei einer radionischen Analyse. Wenn wir das Individuum testen, suchen wir nach dieser ersten Spitze. Dieser ersten Reaktion im Körper.

Schließlich gibt es keine perfekte Wissenschaft. Für eine bestimmte Diagnose gibt es eine Menge von Tests, die durchgeführt werden. Es gibt keinen Arzt, der eine Diagnose auf der Grundlage eines einzigen Ergebnisses durchführen würde. Es ist unsere Hoffnung und unser Ziel, dass der Einzelne dieses Messverfahren nicht als “diagnostisches Werkzeug” einsetzt, sondern es als ein Werkzeug betrachtet, das bestimmte Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten aufzeigt. 

Wir haben festgestellt, dass CorpuAnalyser und andere Quantum-Nutzer denken, wenn etwas sehr hoch oder sehr niedrig erscheint, ist es ein physisches Problem. Obgleich es so sein könnte, ist das meistens nicht wahr und ein Arzt der medizinisch testet, kann möglicherweise nicht die gleichen Entdeckungen haben.

Was bedeutet eine hohe Reaktivität?

Warum zeigt etwas hohe Resonanz oder Reaktivität?  Vereinfacht ausgedrückt ist es etwas das derzeit störend ist und das Unterbewusstsein aufmerksam macht und im Wesentlichen einen hilfreichen Informationsschub zu einem besseren Gleichgewicht fordert. Es könnten viele Dinge sein:

  • Das Unterbewusstsein ist bereit, darüber zu kommunizieren.
  • Es ist etwas aus der Vergangenheit, auch im Mutterleib oder aus vergangenen Leben / vergangenen Generationen, das eine störende Präsenz im Feld hat.
  • Es gehört zu jemand anderem, der in engem emotionalen oder verbindenden Kontakt mit dem Klienten steht  und der in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft einen Teil seiner Lasten abgeladen hat, was eine Störung der gegenwärtigen Gesundheit nach sich zieht.
  • Es ist etwas, mit starkem Einfluss auf das Bewusste oder Unterbewusste wie z.B. Weltereignisse, Wahlen etc.
  • Es könnte ein physisches Problem aus der Vergangenheit sein das behandelt wurde, aber ein zelluläres Gedächtnis hinterließ, was zu einer Schwäche oder Anfälligkeit für ein Wiederauftreten der gleichen Sache oder etwas Ähnlichem führte.
  • oder es könnte eine Anfälligkeit für etwas sein, mit Sie konfrontiert sind.
  • oder es könnte tatsächlich etwas im physischen Körper vor sich gehen.
  • und so weiter.

Zu beachten ist auch, dass der CorpuAnalyser „nur” 250 Parameter testet und in einigen Stufen abfragt. Körper, Geist und Seele haben Billionen oder mehr “Worte” in ihrer Sprache.  So ist jede Resonanz einfach die nächste, die das Unterbewusstsein finden kann, um zu versuchen, dort zu kommunizieren, wo Balance gebraucht wird.  Es kann nicht wörtlich genommen werden.

Warum ist etwas sehr reaktionsschwach?

Die Menschen gehen davon aus, wenn sie eine hohe Resonanz sehen, dass ein körperliches Problem vorliegt.  Dann messen sie ein paar Tage später erneut und kommen mehr ins Gleichgewicht. Sie denken die hohe Resonanz ist weg und damit ist auch das körperliche Problem weg. In Wirklichkeit war es vielleicht gar kein physisches Problem, sondern nur eines der oben genannten Informationen.

In Kürze

  • Der Corpus Analyser ist kein Instrument, das “misst”. Er diagnostiziert nicht im physikalischen Sinne, sondern zeigt tiefere energetische Ungleichgewichte im Aura- oder Ätherfeld des Patienten auf.
  • Eine radionische Analyse ist NICHT wie eine medizinische Diagnose.
  • Bei einer radionischen Analyse geht es nicht darum, einen Zustand über einen diagnostischen Begriff zu kategorisieren, sondern ALLE Faktoren herauszufinden, die zu den klinischen Präsentationen des Patienten beigetragen haben.
  • Der Patient ist mit dem Instrument durch ein kollektives Bewusstsein verbunden, das beim ersten Test zum “Feld” beiträgt. Das Gerät zeigt den Test in niedrigen bis hohen Stufen an.
  • Wird der zweite Test zu kurz nach dem ersten durchgeführt, antwortet unsere veränderte Physiologie, weil unser Körper sich in einem konstanten Fluss befindet.
  • Aus diesem Grund wurde die Software so konzipiert, dass die Anforderung an das “Feld” zu einem Vergleich mit dem zuvor getesteten Wert wird. Auf diese Weise wird das Ergebnis mit den früheren Tests verglichen und der Behandler kann die Ergebnisse der Behandlung verfolgen.
  • Wenn die Software die zuvor getesteten Parameter aufgrund von Änderungen in Patientendaten, Computer, Sprache usw. nicht mehr lesen kann, werden neue Werte angezeigt, die auf den aktuellen Geisteszustand des Patienten reagieren. Das Gerät kann dann die tieferen Ursachen einer Erkrankung anzeigen. Da er jedoch nur die in der Datenbank verfügbaren Parameter anzeigen kann, können sich die getesteten Werte von den Ausgangswerten unterscheiden.
  • Um eine gute Beurteilung im Laufe der Zeit zu erhalten, sollte der Patient unter genau den gleichen Testbedingungen wie beim ersten Mal getestet werden.
  • Wenn es keinen anderen Weg gibt, z.B. durch einen Computerwechsel, sollte man mindestens eine Woche warten, bevor man einen neuen Test durchführt.

Wenn sich die Testbedingungen aufgrund neuer Software oder eines Computerwechsels ändern, finden Sie hier eine Anleitung.

Holen Sie sich die richtigen Daten

Wie kann man große Unterschiede beim Wechsel vom System vermeiden?

Der erste Test ist der wichtigste und liefert die genauesten Daten.

Die Sekundärprüfungen müssen auf den Ergebnissen der Erstprüfung beruhen.

Wenn der Benutzer von System, PC, Sprache, Patientendaten (!) usw. wechselt, muss auch die ursprüngliche Datenbank migriert werden, damit der Analysator weiß, was vorher “gefragt und beantwortet” wird.

Wenn Sie also von z.B. Englisch in Ihre Landessprache wechseln, gehen Sie wie folgt vor:

  • Gehen Sie zu Ihrem Englischprogramm.
  • Erstellen Sie ein Backup, speichern Sie das Backup temporär auf Ihrem Desktop.
  • Schließen Sie das englische Programm
  • Öffnen Sie das Programm in Ihrer Landessprache.
  • Gehen Sie zum Wiederherstellen der Datenbank, verwenden Sie die oberste Auswahl im Menü: “Verschmelzen”
  • Verwenden Sie für Folgeuntersuchungen den originale Kunden Namen in der Datenbank.